RESÜMEE, MOTIVATION, AUSBLICK - Die eine Quantentheorie

Die eine Quantentheorie
Title
Direkt zum Seiteninhalt
RESÜMEE, MOTIVATION, AUSBLICK
 
RESÜMEE: Die „Theorie der Oszis“ bestätigt die Vorstellungen Einsteins.
 
Materie, also Oszis krümmen die Raumzeit, wobei die Raumzeit ihre Bewegung bestimmt.
Da sich das Oszis mit der Quantenwelt im Einklang befindet, wird Einsteins Vision real!

Mit ihr ist Quantentheorie wieder Physik. Das Modell der Elementarteilchen als Oszis ist nur noch halb so exotisch wie das Standardmodell, denn die beobachtbaren Phänomene entpuppen sich als mathematische Effekte. Da es nur eine einzige Quantentheorie geben kann, muss sie sich von allein ergeben. Genau dies ist bei der TO der Fall! Am Ende rehabilitiert die Theorie jeden, dem der „Welle-Teilchen-Dualismus“ schon immer suspekt war!
 
MOTIVATION: Es wäre dumm, sich ein Leben lang mit einer Theorie zu beschäftigen, die dann doch nicht zu verstehen ist. Ein kurzer Test meiner Materie-Quantenhypothese, die noch aus der Schulzeit stammte, erschien mir sinnvoller. Dass so in wenigen Wochen die Grundzüge der Theorie entstanden, war nicht vorhersehbar. Imponderabilien und Mathematik haben zur Lösung des Problems geführt! Zu den Imponderabilien gehörte auch der Zeitpunkt ihrer Entwicklung. Er lag so spät, dass die Fortschritte in der Experimentalphysik inzwischen ausreichten, um sie zu bestätigen.
 
AUSBLICK: An den Stellen, wo die TO es ermöglicht, die Lösung der einsteinschen Feldgleichungen zu umgehen, eröffnet sie die Möglichkeit die ART zu verifizieren, zumal G- und Λ-Term im Kontext zur TO stehen. Andererseits zeigt dies, dass mein Beitrag nur als Einführung durchgeht. Mehr darf auch nicht erwartet werden, denn darüber hinaus ist der Wissenschaftsbetrieb gefordert. Dazu müsste sie dort erst einmal ankommen, was jedoch nicht abzusehen ist, da sie zu weit vom Standard entfernt ist - 0 Akzeptanz. Die TO befindet sich in einer vollkommenen anderen Situation, als sie bei der Veröffentlichung der ART bestand. Bei ihr ging es nur noch darum, wer Erster sein würde. Hilbert, der nachzog, war so prominent, dass die wissenschaftliche Akzeptanz gesichert war.
 
Gesucht wird also die wissenschaftliche Autorität, die der TO Akzeptanz verleiht!

Literaturverzeichnis:  Abgesehen davon, dass in diesem Beitrag nur auf mehr oder weniger Bekanntes zurückgegriffen wird, hat sich das klassische Literaturverzeichnis mit Wikipedia überlebt. Es geht nicht darum, dass Wikipedia die Erklärung liefert; es geht darum, dass Wikipedia die ersten wichtigen Literaturhinweise liefert (erspart Arbeit). Die Anmerkung „mehr oder weniger“ relativiert den Bekanntheitsgrad, da der vom Leser abhängt.
Urheberrecht:  Dieser Beitrag ist als wissenschaftlicher Beitrag urheberrechtlich geschützt. Unter dem Namen „Theorie der Oszis“ geht es um die eine nur mögliche Quantentheorie - erste Veröffentlichung 27.04.2013 unter www.quark.wkleff.de. Dies trifft erst recht auf die ausführlichere Darstellung der Theorie als PDF-Dokument zu, das auch die Berechnungen enthält. Dieser Weg der Veröffentlichung musste gegangen werden, da mir der klassische Weg aufgrund der Brisanz des Beitrags verwehrt wurde.
Die eine Quantentheorie, denn es kann nur eine geben!
Ausführlichere Darstellung der "Theorie der Oszis" samt Berechnungen in der PDF!
Diese Seite ist frei von Esoterik und Quantenlogik, aber nicht frei von Mathematik.
Ein Beitrag zur Quantentheori von Dipl.-Math. Wolfgang Kleff, wolfgang-kleff@onlinehome.de
Zurück zum Seiteninhalt